myGully.com Boerse.SX
Ungelesen 15.01.17, 13:19   #1
PortugalAnon
Newbie
 
Registriert seit: Jul 2011
Beiträge: 88
Bedankt: 28
PortugalAnon ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard Stromsparender Plex Server

Hallo zusammen,

ich lasse momentan Plex auf meine Win 10 Kiste ständig im Hintergrund laufen. Ganz davon ab dass der Stromverbrauch natürlich echt krass ist möchte ich meine ungenutzten Laptops dafür nutzen.
Ich suche also eine Linux Distri die:
Plex Pass unterstützt (prinzipiell also alle)
Stromsparend ist (keine DE, nur Kommandozeile, ggf. tlp?


Dachte erstmal an eine Core-Arch Variante die dann einfach angepasst wird aber ganz so einfach wird es dann wohl nicht um den Plex Server aktuell zu halten und alles.

Freue mich auf Rückmeldungen!

P.S.: NEIN ein NAS Server kann ich mir aktuell nicht leisten. Ich spare bereits für einen, möchte aber eine zwischenlösung haben. Danke!
PortugalAnon ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.01.17, 11:55   #2
n1x
Anfänger
 
Registriert seit: Nov 2016
Beiträge: 15
Bedankt: 10
n1x ist noch neu hier! | 3 Respekt Punkte
Standard

Du kannst den CPU Scaling Governor auf powersave, und den Kernel auf [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ] umstellen.

Arch Linux hat zwar den Plex Pass im Aur. Ich würde aber lieber was konservatives in dem Bereich einsetzen. Nimm CentOS, Debian oder Ubuntu Server. (Strom brauchen die Distris alle gleich bis sehr ähnlich)
n1x ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei n1x:
PortugalAnon (09.02.17)
Ungelesen 30.01.17, 17:07   #3
Wornat1959
Newbie
 
Registriert seit: Aug 2016
Beiträge: 69
Bedankt: 57
Wornat1959 wird langsam von ratten respektiert | 131 Respekt PunkteWornat1959 wird langsam von ratten respektiert | 131 Respekt Punkte
Standard

Wenn du nicht vor etwas Arbeit zurückschreckst ...

Hab grade mal nachgesehen, der plex-media-server gehört zum Hauptrepository von Gentoo. Daher sollten Aktualisierungen relativ problemlos laufen. Weiß nicht welche Version du brauchst. Gentoo bietet Version 1.3.3, aber auch noch ältere.

Gentoo kannste völlig von der Kommandozeile betreiben.
Du hast halt eine source-basierte Distro. Heisst die Erstinstallation ist etwas zeitaufwendiger. Wenn du aber eh keinen GUI brauchst sollte sich das im Rahmen halten.
Für Updates musste den Server dann nur regelmäßig mit Gentoo syncronisieren, und danach eben die Updates wieder erst compilieren.
Die sourcebasierte Distro hat aber auch den Vorteil das du die Features die du bei den Paketen brauchst selber auswählen kannst und eben unnötigen Kram abschalten kannst.
Wornat1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei Wornat1959:
PortugalAnon (09.02.17)
Ungelesen 02.02.17, 20:14   #4
csesraven
Anfänger
 
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 42
Bedankt: 21
csesraven ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Ich nutze FreeNas mit u.a. Plex Plugin. Läuft super.
csesraven ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 09.02.17, 23:21   #5
PortugalAnon
Newbie
 
Registriert seit: Jul 2011
Beiträge: 88
Bedankt: 28
PortugalAnon ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Wornat1959 Beitrag anzeigen
Wenn du nicht vor etwas Arbeit zurückschreckst ...

Hab grade mal nachgesehen, der plex-media-server gehört zum Hauptrepository von Gentoo. Daher sollten Aktualisierungen relativ problemlos laufen. Weiß nicht welche Version du brauchst. Gentoo bietet Version 1.3.3, aber auch noch ältere.

Gentoo kannste völlig von der Kommandozeile betreiben.
Du hast halt eine source-basierte Distro. Heisst die Erstinstallation ist etwas zeitaufwendiger. Wenn du aber eh keinen GUI brauchst sollte sich das im Rahmen halten.
Für Updates musste den Server dann nur regelmäßig mit Gentoo syncronisieren, und danach eben die Updates wieder erst compilieren.
Die sourcebasierte Distro hat aber auch den Vorteil das du die Features die du bei den Paketen brauchst selber auswählen kannst und eben unnötigen Kram abschalten kannst.
Uii... Vor Gentoo habe ich mich lange gedrückt auch wenn ich Gentoo sehr interessant finde...
Ich glaube ich teste erstemal Gentoo in ner VM und sehe mal wie gut das klappt. Danke für den Tipp!
PortugalAnon ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.09.17, 06:55   #6
guesswho1182
Anfänger
 
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 8
Bedankt: 15
guesswho1182 ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Hab gehört Plex läuft auch auf nem Raspberry.. USB Platte dran und fertig..
Transcodieren wird dann wohl nicht gut laufen. Aber für DirectStream oder DirectPlay sollte es reichen..
guesswho1182 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.09.17, 19:09   #7
housemeister1980
Ist öfter hier
 
Benutzerbild von housemeister1980
 
Registriert seit: Mar 2010
Beiträge: 272
Bedankt: 109
housemeister1980 ist noch neu hier! | 4 Respekt Punkte
Standard

Sollte ohne transcodieren auf einem raspi laufen ja.
Ich bevorzuge allerdings für solche Anwendungen einen Banana pi mit Ambian und openmediavault. Plex ist dort in den Extras schon vorhanden, und schnell installiert.

Vorteil beim Banana pi....man kann direkt mit der HDD an einen sata port, leider verfügt kein einziger raspi über diesen.

Der Stromverbrauch mit einer 1 TB 2,5 Zoll HDD liegt hier bei nur 5 Watt im betrieb.
housemeister1980 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:51 Uhr.


Sitemap

().